Die Wunde in mir - Misshandlung auf Krankenschein

Ein Plädoyer für den Erhalt der menschlichen Würde und für den Schutz des Rechtes auf Unversehrtheit

"Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Sie zu achten und zu schützen 
ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt ..." 

... mit diesem Zitat aus dem Grundgesetz beginnt das Buch Die Wunde in mir - Misshandlung auf Krankenschein. Denn dies gilt nicht für Betroffene von ärztlichen Behandlungsfehlern. Sie werden in ein gesellschaftliches Abseits gestoßen, aus dem sie nicht mehr - oder nur sehr schwer - herauskommen. Schließlich soll nicht sein, was nicht sein darf!

 

Da muss die Unantastbarkeit von Medizinern - in diesem Fall leider nicht von den guten, sondern von den schlechten - über alles gestellt und gewahrt werden, selbst wenn die Würde der behandelten Patienten verletzt, ihre Unversehrtheit nicht beschützt wird. Schließlich können sich die Opfer aufgrund ihrer schweren Erkrankung und ihrer Vereinzelung kaum gesellschaftlich bemerkbar machen, da kann man sie getrost übergehen und - Entschuldigung für das harte Wort - tot schweigen.

"Alle Betroffenen von Behandlungsfehlern oder auch ihre Angehörigen sind Überlebende,

Ihnen ist mein Buch und mein Engagement gewidmet."

 

                                                                                                Johanna Darka

Gerade hat dieses Buch auf Facebook den 5.000 sten Daumen der Anerkennung erhalten! 

ISBN: 978-3-8448-5067-3   24,80 €,  E-Book 14,99 €
Das Dokument über einen ärztlichen Behandlungsfehler ISBN: 978-3-8448-5067-3 24,80 €, E-Book 14,99 €

Ein verletzter Körper, betroffen in seinem Lebenszentrum, eine Seele, die ein lebenslanges Trauma davongetragen hat, eine Wunde, die immer wieder aufbricht. Wie erträgt eine Frau dieses Schicksal?

 

Johanna Darka hat mehr als fünfzehn Jahre lang um ihr Recht gekämpft, als Opfer ärztlicher Behandlungsfehler anerkannt zu werden. Ein oft verzweifelter Kampf, aus dem es für sie als Autorin nur einen Ausweg gab: Schreib alles auf!

 

Johanna Darkas Erfahrungsbericht bannt das Unfassbare in Worte, er ist das schonungslose literarische Protokoll einer Lebenserschütterung, das in seinen besten Passagen zur glänzenden Realsatire wird. 

"People will forget what you said,

people will forget what you did,

but people will never forget

how you made them feel."

 

                            Maya Angelou

Ein Artikel zum Buch und zur Geschichte:

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Johanna Darka im Fernsehen:

WestArt Talk (WDR)

Für Manuskripte und Anfragen wenden Sie sich bitte an meine Agentin

Elisabeth Ruge.